Willst du etwas wissen, 
so frage einen Erfahrenen 
und keinen Gelehrten.

Asiatisches Sprichwort

Newsletter
 


Es freut uns, dass Sie sich für unseren exklusiven Management-Informationsdienst 'Concept-Online' interessieren. Unser Newsletter erscheint mehrmals jährlich und informiert Sie über aktuelle Trends im Human Resource Management.

Der Bezug von 'Concept-Online' ist kostenlos und kann jederzeit durch ein kurzes Mail beendet werden.

Damit Sie einen Eindruck von unserem Newsletter erhalten, finden Sie nachfolgend die Online-Version der aktuellen Ausgabe. Viel Spaß beim Lesen!

Mit freundlichen Grüßen
Markus Wendt

P.S.: Sie möchten "Concept-Online" künftig ganz bequem und tagesaktuell per Mail erhalten? Sie möchten keine Ausgabe mehr verpassen? Dann schreiben Sie uns einfach eine kurze Nachricht und bestellen unseren Newsletter. Wir freuen uns auf Sie!

 
 

Concept-Online

Management-Informationsdienst von HR-Concept
Dr. Markus Wendt HR Consultants
Ausgabe Nr. 12, Winter 2010

 
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

"no risk, no fun". Wer dieses Motto beherzigt, dem muss Deutschland in vielen Bereichen wie eine freudlose und spaßfreie Zone vorkommen. Das Lamentieren über Globalisierung, Heuschrecken und Raubtierkapitalismus bringt uns da nicht wirklich weiter. Auch nicht Debattierclubs à la Sabine Christiansen.

Der Blick in die Gründerzeit heutiger Industriegiganten zeigt, dass auch Wirtschaftsgrößen wie Carl Benz oder Werner von Siemens mit manchen Schwierigkeiten zu kämpfen hatten. Ihnen ist gemeinsam, dass sie die Herausforderungen ihrer Zeit als Chance erkannten und sie entsprechend genutzt haben.

Auch heute gibt es viele ermutigende Beispiele und Ansätze, wie trotz vermeintlicher Sinnkrise Spitzenleistungen 'Made in Germany' möglich sind. In diesem Sinne lesen Sie in dieser Ausgabe von Concept-Online:

(1) Innovation - Business as UNusual

(2) 'Generation Reform': Aufbruch statt Sinnkrise

(3) Inspiration Gründerjahre

(4) Gedankenblitze

Kreativ-dynamische Grüße aus Eltville
Markus Wendt

 
  (1) Innovationen - Business as UNusual
 
Die Innovationskraft des Wirtschaftsstandortes Deutschland lässt stark zu wünschen übrig. Auch wenn über 80 Prozent der Manager auf neue Ideen, Prozesse und Produkte setzen, steht unser Land im internationalen Vergleich nur mäßig dar. In einem Beitrag des Personal-Journals erfahren Sie, wie Sie in Ihrem Unternehmen den Wandel zur Daueraufgabe machen und das richtige Klima für Innovationen schaffen: 

http://hr.monster.de/9116_de_p1.asp

Einen ersten Überblick, wie wir auch Sie auf dem Weg zu einer Innovationskultur und zu einem Center of Excellence begleiten können finden Sie unter: 

http://www.hr-concept.de/rfls03.htm

 
  (2) 'Generation Reform': Aufbruch statt Sinnkrise
 
Aufgestaute Strukturprobleme, zunehmende Globalisierung und wachsender Wettbewerbsdruck haben in Deutschland zu einer Sinnkrise geführt.

Das ist das Ergebnis der Auswertung von über 20.000 Tiefeninterviews des Psychologen und Psychotherapeuten Stephan Grünewald.

Die Befunde sind ernüchternd: Die Deutschen spüren demnach zwar den Veränderungsdruck, haben ihm aber wenig an konkreten Konzepten, Zielen und Visionen entgegenzusetzen. Statt dessen konstatiert Grünewald in seinem Buch "Deutschland auf der Couch" eine allgemeine Flucht vor der Realität, die sich in Scheinwelten und Harmoniesucht manifestiert. 

Mut macht dem Autor die "neue Sehnsucht nach (Gemein-)Sinn". Nicht nur das Engagement bei den Flutkatastrophen habe demnach gezeigt, dass die Menschen vermehrt zu einer Mitgestaltung ihres Lebens jenseits bürokratisch-wirtschaftlicher Formalismen bereit sind.

Dieser Ausblick ist Paul Nolte zu wenig. Der Berliner Professor für Zeitgeschichte malt das Bild einer "Risikovermeidungsgesellschaft", der jede Dynamik und Modernität suspekt sind. 

Der Autor stellt kritisch fest, dass sich die Deutschen auf der sicheren Seite fühlen, wenn sich möglichst wenig verändert. Innovationen werden daher vermieden und unumgängliche Entscheidungen auf die lange Bank geschoben. 

Als Gegenmodell präsentiert Nolte die ‚Generation Reform'. Dabei werden der Kapitalismus und die Errungenschaften der Moderne nicht als Gefahr gesehen, sondern als Chance, der wir uns mutiger und entschiedener als bisher stellen sollten.

Weitere Informationen und direkte Bestellmöglichkeiten finden Sie hier:

* Grünewald: "Deutschland auf der Couch. Eine Gesellschaft zwischen Stillstand und Leidenschaft"

* Nolte: "Generation Reform. Jenseits der blockierten Republik"

 
  (3) Inspiration Gründerjahre
 
Zwischen 1871 und 1914 stieg Deutschland rasant an die Spitze der Weltwirtschaft auf. Dabei waren die Voraussetzungen keineswegs immer ideal. Viele der damaligen Strukturprobleme erinnern an heute. Doch das junge Kaiserreich nutzte Globalisierung und Innovationen als Chance.

Eine Serie der Welt am Sonntag erinnert an diese Gründerzeit, in der Forscher, Unternehmer und eine Bevölkerung in Aufbruchstimmung den Grundstein für unseren Wohlstand legten. Erfahren Sie mehr über beeindruckende Unternehmerpersönlichkeiten wie Emil Rathenau, Carl Duisberg, Carl Zeiss oder Carl Benz.

Ihr Beispiel macht Mut und gibt manche Inspiration angesichts der aktuellen Herausforderungen: 

http://www.welt.de/print-wams/article139121/Deutschland_zehrt_von_alten_Staerken.html

 
  (4) Gedankenblitze
 
Du siehst Dinge 
und fragst "Warum?", 
doch ich träume von Dingen 
und sage "Warum nicht?"

George Bernard Shaw 
(1856-1950), 
irischer Schriftsteller

 
  << Impressum >>
 
Concept-Online erscheint als exklusiver Management-Informationsdienst von HR-Concept | Dr. Markus Wendt Human Resource Consultants, Eichendorffweg 3, 65343 Eltville am Rhein.

Wenn Sie in Zukunft unsere elektronischen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, schicken Sie einfach ein eMail an:
no-news@hr-concept.de?subject=Newsletter_abbestellen

Haben Bekannte oder Kolleg/Innen von Ihnen Interesse an unserem Newsletter? Dann können sie sich registrieren lassen unter:
news@hr-concept.de?subject=Newsletter_bestellen

Ihre Meinung ist uns sehr wichtig. Daher freuen wir uns auf Ihre Anmerkungen, Anregungen und mögliche Kritikpunkte unter:
info@hr-concept.de?subject=Newsletter_Lesermeinung