Wissen ist eines der wenigen Güter,
die sich vermehren, wenn man sie teilt.
Pressespiegel
 


Aus unserer Beratungspraxis heraus haben wir einen großen Erfahrungsschatz entwickelt, den wir gerne mit Ihnen teilen. In unseren Publikationen erfahren Sie mehr über aktuelle Trends im Human Resource Management sowie über aktuelle Produkte und Projekte unseres Hauses.

Nachfolgend eine Auswahl unserer Veröffentlichungen:

Durch einen Klick auf das PDF-Symbol haben Sie Zugriff auf die Artikel im entsprechenden Datei-Format. Für technische Informationen klicken Sie bitte hier.

Wenn Sie an aktuellen Veröffentlichungen von uns interessiert sind, bestellen Sie einfach unseren Newsletter.

 
  "Vertrauen statt Kontrolle - oder: Warum gute Manager gute Kritiker einstellen"
 
VDI nachrichten, 13.02.2009
    

Im Kampf gegen Korruption und Mitarbeiterkriminalität setzen Unternehmen zum Teil auf rigorose Kontrollen - und schießen damit teilweise deutlich über das Ziel hinaus. Die Management-Experten Lutz Engelke und Markus Wendt analysieren die Auswirkungen der Überwachungsskandale bei Deutscher Bahn, Lidl und Lidl. Ihr Plädoyer: "Vertrauen statt Kontrollfetischismus". - Im vertiefenden Interview erläutert Dr. Wendt, warum werteorientierte Unternehmenskultur auch in Zeiten der Finanzkrise nicht "out" ist. Mit Blick auf die erfolgreichen "Stillen Champions" plädiert er statt dessen für eine auf Vertrauen basierende Hochleistungs-Kultur mit klaren Regeln. 

• "Gute Manager stellen gute Kritiker ein" (VDI nachrichten, 13.02.2009)
• "Vertrauen statt Kontrollfetischismus" (Exklusiv-Interview, 13.02.2009)

 
  "Unternehmenskultur und professionelle Mitarbeiterführung"
 
BankInformation, April 2007
    

Eine innovative Unternehmenskultur und eine professionelle Mitarbeiterführung sind Schlüsselgrößen für den wirtschaftlichen Erfolg von Firmen. Aufgrund ihrer langjährigen Beratungspraxis in den unterschiedlichsten Organisationen und Branchen, stellen Dr. Markus Wendt und Professor Dieter Frey ihre zentralen Erkenntnisse zum "Center of Excellence" und zum "Prinzipienmodell der Führung" vor. Aufgrund ihrer Studien belegen die Autoren den messbaren Nutzen ihrer Ansätze und geben zahlreiche Tipps für deren praktische Umsetzung.

 
 

"Innovationskultur braucht starke Mitarbeiter"

 
Personal-Journal, 13.02.06
    

Die Innovationskraft des Wirtschaftsstandortes Deutschland lässt stark zu wünschen übrig. Auch wenn über 80 Prozent der Manager auf neue Ideen, Prozesse und Produkte setzen, steht unser Land im internationalen Vergleich nur mäßig dar. Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie in Ihrem Unternehmen den Wandel zur Daueraufgabe machen und das richtige Klima für Innovationen schaffen. - Einen ersten Überblick, wie wir auch Sie auf dem Weg zu einer Innovationskultur und zu einem Center of Excellence begleiten können finden Sie hier

 
  "Strukturen von gestern für Firmen von morgen?"
 
VDI nachrichten, 18.11.05 / FR, 19.06.2004
    

Um im Wettbewerb auf Augenhöhe mit der Konkurrenz zu bleiben, setzen viele Firmen auf rigorose Restrukturierungen, Budgetkürzungen und Personalabbau. Doch die erhofften Einsparungen werden teuer erkauft. Markus Wendt und Erich Feldmeier zeigen an Praxisbeispielen, wie verfehlte Unternehmenspolitik bei Mitarbeitern zu Frust und Verweigerung führen kann. Anknüpfend an die Ideen des Human-Capital-Clubs plädieren die Autoren für eine langfristiger ausgerichtete Firmen- und Personalpolitik, die die Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt und nicht als Kostenfaktor abtut. Das Credo der Autoren: Innovationen entstehen durch Wissen und Kreativität - nicht durch frustrierte Angestellte.  

Lesen Sie hierzu:

• "Management auf Rückzug in vorindustrielle Zeiten" (VDI nachrichten, 18.11.2005)
• "Strukturen von gestern für Firmen von morgen?" (Frankfurter Rundschau, 19.06.2004)
• "Innere Kündigung- Der heimliche Rückzug" (Personal-Journal, 15.06.2005)

 
  "Leitbilder als Basis von Spitzenleistungen"
 

Zeitschrift für Personalforschung, 16. Jg., Heft 2

Warum sind Unternehmens- und Führungsleitlinien für Spitzenunternehmen so wichtig? Welche Herausforderungen sind bei der Formulierung solcher Verhaltensregeln zu meistern? Unter welchen Bedingungen lassen sich die Leitbilder tatsächlich mit Leben füllen?

Das Autorenteam um Professor Dieter Frey und Dr. Markus Wendt zeigt,  dass Verhaltensregeln auf Basis moralisch-ethischer Werte keineswegs Papiertiger sein müssen. Anhand zahlreicher Beispiele und Checklisten erfahren Sie, wie Sie durch wertorientiertes Denken und Handeln neue Kreativitäts- und Motivationspotenziale in Ihrer Organisation freisetzen können.

 
  "Tipps zum Personalmanagement in schwierigen Zeiten"
 
Coaching, 01.07.2003

"Warum Sie Personalabbau genauestens durchkalkulieren sollten" - Unter dieser Überschrift zeigen Dr. Markus Wendt und Professor Dieter Frey, welche Folgen falsches Personalmanagement hat. Lesen Sie, was zu tun ist, damit die notwendigen Anpassungsmaßnahmen nicht in der Motivations- und Qualifikationsfalle enden, sondern wirklich den gewünschten Erfolg bringen.

 
  "Fehlzeiten und Fluktuation durch Missmanagement" 
 
FTD, 25.02.03 / Welt, 27.11.2001
 

In Zeiten von Konjunkturflaute und Wirtschaftskrise treten viele Unternehmen kräftig auf die Kostenbremse. Doch die erhofften Einsparungen werden teuer erkauft. Professor Dieter Frey und Dr. Markus Wendt belegen in ihrer Benchmarking-Studie, dass durch falsches Krisenmanagement oft zentrale Managementprinzipien verletzt werden. Die Folge: Fehlzeiten, Fluktuation, innere Kündigung ... und Kosten!

Lesen Sie hierzu:

• "Abschied aus Frust" (Kolumne für die 'Financial Times Deutschland', 25.02.2003)
• "Fehlzeiten und Fluktuation durch Missmanagement" (Die Welt, 27.11.2001)
• "Managementprinzipien – Die unterschätzte Größe" (Kurzfassung unserer Benchmarking-Studie; November 2002)
• Weitere Berichte zu unserer Benchmarking-Studie finden Sie in der "Süddeutschen Zeitung" (4./5.05.2002), "Personal Magazin" (07/2002) und "HR-Services" (03/2002). Klicken Sie auf Kontakt, wenn Sie einen Nachdruck dieser Artikel wünschen.

 
  "Management-Coaching: Aussterbende Spezies"
 
Wirtschaftswoche, 05.04.2001

Gerade Top-Manager und Führungskräfte tun sich schwer, wenn es um den Umgang mit den neuen Medien geht. Journalistin Kerstin Rose schildert, wie Unternehmen ihre Führungskräfte im Umgang mit Computer und Internet vertraut machen. Intensiv und effizient zugleich ist der individuelle Kompetenz-Check mit anschließendem Coaching, den Management-Berater Dr. Markus Wendt empfiehlt.

 
  "Talent Scouting im Unternehmen"
 
HR Services, 03 / 2000

Hoch qualifizierte Nachwuchskräfte sind am Arbeitsmarkt heiß umworben. Mit ausgereiften Methoden und viel Geld gehen Unternehmen auf die Jagd nach den High-Potentials. Defizite gibt es dagegen, wenn es um die Rekrutierung junger Talente aus den eigenen Reihen geht. Dr. Markus Wendt beschreibt diesen "blinden Fleck" der Personalentwicklung und zeigt einen innovativen Ansatz, den internen Talent-Pool effizienter auszuschöpfen und gezielt weiter zu entwickeln.

 
"Managementprinzipien und ihre Zusammenhänge mit Arbeitsorientierungen und Arbeitsverhalten"
 

Peter Lang Verlag, 1999

Wovon hängt die Einsatz- und Leistungsbereitschaft von Beschäftigten ab? - Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie entschlüsselt Dr. Markus Wendt neun zentrale Managementprinzipien, die die Arbeitsorientierungen und das Arbeitsverhalten in Organisationen prägen. Mitarbeiterbefragungen in Unternehmen verschiedener Branchen zeigen, dass die Verwirklichung der einzelnen Prinzipien Aspekte wie Arbeitszufriedenheit, Betriebsklima, Fehlzeiten und Fluktuation nachhaltig positiv beeinflusst.

Lesen Sie hierzu auch die Kurzfassung unserer Benchmarking-Studie "Managementprinzipien – Die unterschätzte Größe" (November 2002).

 
  "Chefs auf dem Prüfstand: Die Beurteilung von Vorgesetzten als Instrument der Führungskräfte-Entwicklung"
 
Die Welt, 30.05.1998

Moderne Vorgesetzte haben immer mehr Ansprüchen gerecht zu werden. Vielen von ihnen fällt es schwer, von sich aus einzuschätzen, inwieweit sie ihr Auftreten und ihre Wirkungsfähigkeit als Führungskraft noch verbessern können. Wertvolle Orientierungshilfe bietet in solchen Fällen die Vorgesetzteneinschätzung durch die eigenen Mitarbeiter. Dr. Markus Wendt und Professor Dieter Frey stellen das Verfahren vor und geben Tipps für eine erfolgreiche Einführung und Abwicklung des Verfahrens.

 
  "Bedingungen für ein Center of Excellence"
 
IBM Nachrichten, Dezember 1994

Ein Mangel an innovativen Prozessen und Produkten sowie ungenügende Kunden- und Konkurrenzorientierung gefährden die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Professor Dieter Frey nennt die Ursachen für die Probleme und skizziert Lösungsansätze aus Sicht des Sozial- und Wirtschaftspsychologen. Ziel sollte es sein, Organisationen zu Centers of Excellence zu machen, in denen jeder Beschäftigte Höchstleistungen bringt und sich für die Zukunft seines Unternehmens selbst verantwortlich fühlt.

 
   
 




Haben Sie Anmerkungen und Anregungen zu unseren Publikationen? Können wir Ihnen mit zusätzlichen Informationen dienen? Möchten Sie unseren gesamten Pressespiegel oder Teile davon in gedruckter Form bestellen?

Dann klicken Sie einfach auf Kontakt.